NUDELN OHNE WEIZEN - WEIZENUNVERTRÄGLICHKEIT

NUDELN OHNE WEIZEN - WEIZENUNVERTRÄGLICHKEIT

Weizenunverträglichkeit: Symptome, Erkennung und weizenfreie Nudelalternativen

Egal ob Zöliakie, Reizdarmsyndrom oder Weizenallergie – alle diese Krankheiten haben gemeinsame Symptome wie Blähungen, Unwohlsein und Völlegefühl. Wenn jedoch keine dieser Krankheiten diagnostiziert werden kann und trotzdem diese Symptome auftreten, könnte es sich um eine Weizenunverträglichkeit (Weizensensitivität) handeln.

Es wird vermutet, dass die Amylase-Trypsin-Inhibitoren, die im Weizen enthalten sind, Auslöser für eine Weizenunverträglichkeit sein können. Diese Inhibitoren aktivieren vermutlich das Immunsystem, welches dann ähnliche Magen-Darm-Beschwerden auslöst wie bei einer Zöliakie-Erkrankung. Schätzungen zufolge leiden etwa ein Drittel aller Personen mit Reizdarmsyndrom an einer Weizenunverträglichkeit.

Wie erkennt man eine Weizenunverträglichkeit?

Im ersten Schritt sollten Zöliakie und Weizenallergie ausgeschlossen werden. Wenn diese Diagnosen ausgeschlossen werden können, kann man mit einem Ernährungsplan testen, ob die Beschwerden besser werden. Wenn sich die Probleme bei einer weizenfreien Ernährung bessern, ist dies ein Indiz dafür, dass es sich um eine Weizenunverträglichkeit handeln könnte. Eine Gegenprobe, bei der wieder weizenhaltige Produkte in den Speiseplan aufgenommen werden und erneut Beschwerden auftreten, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass der Körper Weizen nicht gut verträgt.

Sollte der Diätplan kein eindeutiges Ergebnis liefern, kann man durch das Weglassen bestimmter Lebensmittel versuchen, die Ursache der Beschwerden zu finden. Es empfiehlt sich, Ernährungsberater*innen aufzusuchen oder ärztlichen Rat einzuholen, da Änderungen im Ernährungsplan zu Mangelerscheinungen bestimmter wichtiger Nährstoffe führen können.

Nudeln ohne Weizen

Wenn eine Weizenunverträglichkeit bereits bestätigt ist oder man gerade beim Austesten ist, sollte herkömmliche Pasta aus Weizen vom Speiseplan gestrichen werden. Mit unseren weizenfreien Nudeln muss man jedoch nicht auf die geliebte Pasta verzichten. Wir verwenden für unsere weizenfreie Pasta statt Hartweizengrieß wertvolle Hülsenfrüchte wie rote Linsen, Kastanien, Mungobohnen oder Lupinen. Diese Nudeln sind nicht nur weizenfrei, sondern haben auch viele Vorteile in Bezug auf Nährstoffe.

Unsere weizenfreien Pastasorten enthalten viele Ballaststoffe, die für ein schnelleres und längeres Sättigungsgefühl sorgen und das Völlegefühl minimieren, das oft bei Weizen-Nudeln auftritt. Durch den hohen Proteingehalt wird die Fettverbrennung und der Muskelaufbau angeregt. Im Vergleich zu Weizenpasta enthalten unsere Nudeln auch viel weniger Kohlenhydrate. Die enthaltenen Kohlenhydrate sind zudem komplex, was bedeutet, dass sie lange anhalten und Energie spenden. Das typische Müdigkeitsgefühl nach einem Teller Weizen-Nudeln bleibt hier aus.

In unserem Pasta-Sortiment finden sich auch andere Getreidesorten wie Hafer oder Kamut. Kamut ist ein sehr verträglicher Urweizen, der von den meisten Getreideallergikern problemlos konsumiert werden kann. Unsere Hafer-Nudeln sind von Natur aus glutenfrei und stellen somit kein Problem bei Gluten Intoleranz dar.

Weiterlesen

VEGANE NUDELN - NUDELN OHNE EI
LOW CARB DIÄT – DIESE LEBENSMITTEL GEHÖREN AUF DIE EINKAUFSLISTE

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.